Diagnostik

 

Modernste Technik für eine präzisere Diagnostik.

 

Digitales Röntgen

Mit unserem strahlungsarmen, digitalen Röntgengerät können die Bilder innerhalb weniger Augenblicke auf dem Bildschirm in unseren Behandlungszimmern erscheinen. Dies erspart Ihnen und uns lange Wartezeiten und ist zudem für den Körper weitaus schonender als herkömmliche Röntgengeräte. Die Digitalisierung ermöglicht uns neben der Bildbearbeitung am Monitor eine platzsparende Lagerung und jederzeitigen Zugriff auf die Aufnahmen unserer Patienten.

3-D-Wirbelsäulenvermessung

Die 3-D-Wirbelsäulenvermessung ist für alle orthopädischen Patienten geeignet und ermittelt Zusammenhänge der Körperstatik, die über die üblichen Röntgen-, Computertomografie- und Kernspintomografieuntersuchungen hinausgehen. So erstellt der Optiometer mittels eines Lichtstrahls eine millimetergenaue Landkarte der gesamten Körperstatik, Hiermit ist eine mögliche Fehlhaltung, Beckenschiefstand durch Beinlängendifferenz und vor allem Skoliose bei Kindern zu diagnostizieren. Erheblich großer Vorteil besteht in den strahlungsfreien Kontrolluntersuchungen. Diese Untersuchung findet ausschließlich in unserer Orthopädischen Praxis in Köln statt.

3-D-Wirbelsäulenvermessung

Mit dieser diagnostischen Maßnahme erhalten wir wertvolle Informationen über die Belastungen, denen Ihr Fuß im Alltag ausgesetzt ist und das sowohl bei statischen als auch bei dynamischen Abläufen, also beim Stehen und beim Gehen. Die Ganganalyse ist die Basis für die Einlagenversorgung und zeigt Haltungsdefizite sowie das Gleichgewichtsverhalten des Körpers auf.

Durchleuchtung

Diese bildgebende Technik erlaubt eine Darstellung eines Körperteils in der Bewegung. Die Technik setzen wir auch ein, wenn wir Kontrastmittel zur Diagnose von Bandscheibenvorfällen verwenden oder bei tiefen Injektionstherapien der Wirbelsäule.

Laboruntersuchung

In enger Kooperation mit Ihrem behandelnden Hausarzt und Labormedizinern können wir anhand von Analysen von Blut, Punktaten und sonstigen Sektreten sämtliche biochemische Messdaten, zum Beispiel bei rheumatischen Erkrankungen, Osteoporose oder Gicht bestimmen lassen.

 

Ultraschall

Eine Ultraschalluntersuchung hat fast jeder, der schon mal mit Beschwerden beim Arzt war, kennengelernt. Uns dient die schmerzlose Untersuchung von Gelenken und Weichteilen als wichtige Ergänzung zum Röntgenbild. So lassen sich beispielsweise Gelenkergüsse oder Sehnenrisse diagnostizieren, wenn das Röntgenbild einen Knochenbruch bereits ausgeschlossen hat. Bei Kindern kann durch eine Ultraschalluntersuchung häufig ein Röntgenbild vermieden werden.