Leiden Sie unter Fußschmerzen?

Sportverletzungen, Fehlstellungen des Fußes, eine Arthrose im Gelenk des großen Zehs
oder ein Hallux valgus sind die häufigsten Gründe, warum Patienten einen Orthopäden aufsuchen.

Die häufigsten Ursachen für Fußprobleme

Der tägliche Anspruch an unsere Füße ist sehr hoch – sie müssen stets robust und gleichzeitig auch mobil sein. Der menschliche Fuß besteht aus 26 Knochen, 31 Gelenken, 60 Muskeln, mehr als 100 Bändern und über 200 Sehnen. Allgemein befindet sich ein Viertel aller Knochen des Menschen in unseren Füßen. Anatomischer unterteilen wir den Fuß in einen Rück- Mittel- und Vorfuß.

Im Rückfuß unterteilen wir das obere und untere Sprunggelenk. Ersteres ist für das Heben und Senken des Fußes verantwortlich, wobei das untere Sprunggelenk die „Wackelbewegungen“ des Fußes auf unebenen Untergrund ausgleicht.

Der Mittelfuß besteht aus Gelenken, die nahezu keine Beweglichkeit im Fußrücken zulassen Diese dienen zur Stabilisierung des Fußrückens und der Fußlängswölbung.

Im Vorfuß stehen neben den Mittelfußknochen vor allem die Zehengelenke im Vordergrund. Insbesondere das Großzehengrundgelenk weist häufig Veränderungen auf, die zu Problemen beim Abrollen führen können. Bei Frauen imponiert hier öfters der Hallux valgus, bei Männern eher die Arthrose im Großzehengrundgelenk, der sogenannte Hallux rigidus.

Des Weiteren befindet sich mit der Achillessehne die stärkste Sehne des menschlichen Körpers am Fuß. Die Sehne besitzt eine Tragkraft von 800kg und verbindet das Fersenbein mit der Wadenmuskulatur. Degenerative Veränderungen oder Überlastungen der Achillessehne können zu einer Entzündung der Sehne führen, die in mit Schmerzen und Schwellungen einhergehen. Bei einer Ansatzreizung der Achillessehne bildet sich oft ein knöcherner Höcker am Fersenbein, der auch als Haglundferse bezeichnet wird.

Ihre Fachärzte in Köln und Siegburg bei Hallux valgus, Fersensporn, Sportverletzungen und weiteren Beschwerden des Fußes.

Orthoinfo