Schmerztherapie und Psychosomatik

Die moderne Medizin weiß: Schmerzen haben vielfältige Ursachen.

Schmerzen

Die moderne Medizin weiß: Schmerzen haben vielfältige Ursachen. Diagnostisch versucht sie, diese zu ergründen. Da kommen Röntgenbilder und MRT genauso zum Einsatz wie Laborwerte und vor allem eine umfassende körperliche Untersuchung. Mit geeigneten Therapien rückt man dem Übel im wahrsten Sinne des Wortes zu Leibe. 

Die heutige Medizin weiß auch: Menschen empfinden Schmerzen unterschiedlich, ganz individuell. Ihr Gehirn speichert im zentralen Nervensystem den Schmerz und verknüpft ihn mit älteren Erfahrungen sowie mit Ängsten, Sorgen und Stress. So erklären sich anhaltende Schmerzen, auch wenn der akute Anlass behoben ist. Oder diffuse Beschwerden, für die eine körperliche Ursache fehlt. Die Betroffenen verarbeiten möglicherweise über die Schmerzen einen ungelösten Konflikt oder ein lange zurückliegendes Erlebnis, eine belastende berufliche Situation oder schwierige familiäre Beziehungen. Der Schmerz gehört dann zu den somatoformen Erkrankungen, die ins Fachgebiet der Psychosomatik fallen.

Psychosomatik

Das Wort stammt aus dem Griechischen und bedeutet „Lehre von Seele und Leib“. Hier betrachtet die Medizin Beschwerden, insbesondere Schmerzen, unter ganzheitlichen Gesichtspunkten. Unsere Sprache hat Bilder für das Zusammenwirken von Körper und Geist in gesundheitlicher Sicht. Ärger schlägt auf den Magen, die Kehle schnürt sich zu vor Angst. Das Herz rast bei Aufregung und wem der Chef im Nacken sitzt, dem tut es genau da weh. Druck, Anspannung und Überlastung zeigen körperliche Symptome an eigentlich gesunden Körperteilen. Das passiert unbewusst im vegetativen Nervensystem. Der Schmerz übernimmt dabei eine gesunde Schutzfunktion. Er mahnt an, die eigene Lebenssituation zu überdenken:

  • Schlafe ich schlecht?
  • Nehme ich an Gewicht ab oder zu?
  • Verliere ich die Lust an Hobbys, an der Arbeit, am Zusammensein mit Menschen?
  • Haben meine Schmerzen einen negativen Einfluss auf meinen Umgang mit Freunden, Familie, Kollegen?
  • Ziehe ich mich zurück?

Ja? Dann benötigen Betroffene ärztliche Hilfe, die sich auf Psychosomatik spezialisiert und die Zusammenhänge zwischen körperlichem Leiden und den seelischen Anteilen aufdeckt und therapiert.

Therapie – Was wir tun

Sorgfältig analysieren wir Ihre Befunde und Ihre Beschwerden, gewichten physische und psychische Ursachen. In vertrauensvollen Gesprächen schaffen wir die Basis für eine gelingende Therapie. Einfühlsam erörtern wir kritische Punkte in Ihrer aktuellen Lebenslage oder Ihrer Geschichte.

Wie wir behandeln

Ambulant nach einem individuellen Stufenplan:

  • Chirotherapie
  • geeignete Medikamente
  • gezielten Spritzen

Stationär mit einem individuell abgestimmtem, intensivem Behandlungskonzept (multimodalen Schmerztherapie). Die stationäre Behandlung erlaubt uns eine wesentlich intensivere Behandlung (tägliche Physiotherapie, Massagen, Akupunktur, Infusionen, Schmerztherapie, Entspannungsverfahren, ganzheitliche Ansätze, Gespräche), ggf. mit einer nachfolgenden Reha-Kur oder Anschlussheilbehandlung.

Was wir verordnen und empfehlen

Akupunktur, damit die Lebensenergie wieder fließt. Osteopathie und Chiropraktik, um Blockaden zu lösen. Massagen, Krankengymnastik und Physiotherapie, damit die Muskeln und Gelenke sich frei bewegen. Kurse in Autogenem Training oder Progressiver Muskelentspannung, Tai-Chi oder Qi Gong.

Was wir mit Ihnen gemeinsam anstreben

Wir unterstützen Sie konstruktiv dabei, eigene Ziele für Ihre Gesundheit zu formulieren und Ihre persönlichen Grenzen zu erkennen. Schritt für Schritt stärken wir Sie für mehr Sicherheit und Selbstbestimmung in einem gesunden Leben.

Sind Sie auf der Suche nach einem kompetenten Facharzt für Orthopädie?

Jetzt Termin vereinbaren
Orthoinfo