Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfall und Hexenschuss

Unsere engagierten Fachärzte für Orthopädie in Köln und Siegburg verstehen sich auf die Diagnose und Therapie von Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfällen und Hexenschüssen.

Warum leiden so viele Menschen unter Schmerzen im Rücken?

Gewohnheiten können Freunde oder Feinde sein. In Verbindung mit dem Rücken sind das lange Sitzen im Auto oder Büro, der Mangel an Bewegung oder auch eine starke körperliche Belastung die häufigsten Verursacher von Rückenschmerzen. Permanenter Stress ist ein weiterer Auslöser. Er lässt Muskelpartien verspannen, die zum Teil starke Schmerzen auslösen. Einige einfache Übungen sind gute Maßnahmen bei ersten Anzeichen von leichten Rückenschmerzen:

  • Längeres Sitzen unterbrechen und einige Schritte gehen
  • Ein kurzer Spaziergang in der Mittagspause
  • Leichte Dehn- und Streckübungen

Akute Rückenschmerzen, länger anhaltende Einschränkungen im Wirbelbereich oder Schmerzen, die in die Arme oder Beine ausstrahlen, sollten umgehend von einem Facharzt untersucht werden.

Was ist bei einem Bandscheibenvorfall zu tun?

Die Wirbelsäule besteht aus 33 festen und beweglichen Wirbeln und mehr als 100 Verbindungen von Gelenken. 23 Bandscheiben verbinden die beweglichen Wirbel und dämpfen jegliche Belastung und Stöße. Der Begriff Bandscheibenvorfall bezeichnet nicht das Ereignis, sondern das Vorfallen oder Verlassen der natürlichen Position der Bandscheibe. In vielen Fällen macht sich ein Bandscheibenvorfall schmerzhaft bemerkbar, wenn in diesem Bereich Nerven eingeklemmt werden. Durch eine Diagnose kann der Schweregrad des Bandscheibenvorfalls ermittelt und in vielen Fällen konventionell therapiert werden. Bei schweren Verläufen oder einer langjährigen Problematik hat sich in vielen Fällen ein minimalinvasiver Eingriff zur Entfernung der vorgefallenen Bandscheibe und Gewebe als beste Lösung erwiesen.

Wie gefährlich ist ein Hexenschuss?

Mit einem Hexenschutz beschreibt man eine hektische Bewegung mit einem stechenden Rückenschmerz als Folge. Er entsteht oft, weil Bänder und Muskeln im Wirbelbereich nicht ausreichend Halt bieten und die Wirbelgelenke aneinander reiben. Nur selten ist ein Bandscheibenvorfall die Ursache. Auch junge Menschen können einen Hexenschuss erleiden. Als erste Maßnahme sollte man sich kurzfristig schonen und den gegebenenfalls ein Schmerzmittel einnehmen. Auch Wärme kann den Schmerz lindern. Leichte Bewegung kann die verkrampfte Muskulatur lockern und für Erleichterung sorgen. Anhaltende Schmerzen, nächtliches Fieber und Lähmungserscheinungen oder Gefühlsstörungen sind allerdings ernste Anzeichen, die die sofortige Untersuchung durch einen Facharzt notwendig machen. In diesen Fällen sind Nerven beeinträchtigt. Der Nerv muss schnellstens entlastet werden, um Langzeitschäden zu vermeiden.

Ihre Fachärzte in Köln und Siegburg
bei Rückenschmerzen und Bandscheibenvorfall

Orthoinfo